Begeisterung beim 2. meine Insel Lauf

06.08.2017 | Von val
Begeisterung beim 2. meine Insel Lauf
5 km / 10 km
0

 

Es war ein perfekter Lauftag für den „2.meine Insel Lauf – Norderney“.  Der Start- und Zielbereich, der historische Norderneyer Kurplatz, hat sich erneut als ein perfekter Standort bei bestem Laufwetter erwiesen. Die Athleten hatten nicht nur eine eindrucksvolle Kulisse vor sich, sondern auch viele Zuschauer beim Start und Finish, die die Läuferinnen und Läufer bei ihren Start- und Schlussspurts anfeuerten.

Begeisterte Zuschauer motivierten Teilnehmer zu Bestleistungen

Genau 932 meldeten ihre Teilnahmen am maritimen Straßen- und Volkslauf auf Norderney. Die Laufstrecke bot den Teilnehmern neben der starken Anfeuerung der zahlreichen Zuschauer viele Norderneyer Sehenswürdigkeiten und „Hot Spots“, wie z.B. Napoleon-Schanze, Norderneyer Mühle, Nordstrand, Georgshöhe, Surf-Cafe, Milchbar und Marienhöhe. Los ging es um mit dem Bambini-Lauf. Hier standen 108 Kinder an der Startlinie, viele von ihnen zum allerersten Mal.  Sport1-Moderator Hartwig Thöne und der Norderneyer Ausrufer Bernd Krüger bereiteten die kleinen Athleten auf die Runde rund um den Kurplatz vor. Mit einem Glockenschlag startete der Lauf. Nach 500 m „alles geben“ erwartete die Bambini eine goldene Medaillen im Ziel, viel Lob von den Großen und obendrauf gab es vor dem Start schon für alle ein eigenes Teilnehmershirt gratis als Andenken an die Teilnahme. Im Anschluss stand der Schüler-Lauf auf dem Programm. Die Schüler hatten ebenso wie der Bambini-Lauf gut 100 Starter und müssten drei Mal um den Kurplatz laufen, um nach 1.500 m auf die Zielgerade einzubiegen.  Aus dem spannenden Finish bei den Mädchen resultierte letztendlich ein Sieg von Jamie Schamp aus Hameln in der Zeit 5:56 min. Knapp dahinter wurde die Vorjahressiegerin Lene Stumpe vom Weseler TV Leichtathletik Zweite in der Zeit von 5:58 min. Auf Rang drei folgte Sarah Grothe vom TKJ Sarstedt in 6:06 min.

Junger Bayern-Fan gewinnt Schülerlauf auf Norderney

Bei den Jungen gab es einen souveränen Sieg von Justin Sommer. Der für das Kinderheim Arnsberg startende Bayern-Fan siegte mit 13 Sekunden Vorsprung in der Zeit von 4:43 min vor Mika Döhring (4:56 min/HUF Gymnasium). Als Dritter reihte sich Niklas Wittig vom SV Alfeld (5:09 min) ein. Die weiteren Programmpunkte des „meine Insel Lauf Norderney“, die Hauptläufe über 5 und 10 km, boten ein echtes Laufspektakel. Zuerst mussten die 5 km-Läuferinnen und Läufer auf die Strecke. Um Punkt 20 Uhr schlug für 364 Teilnehmer die Startglocke. Ganz vorne von Beginn an war der letztjährige Deutsche Jugendmeister über 10.000 m, David Valentin. Eigentlich war Valentin ein möglicher Favorit auf den Sieg beim anschließenden 10 km-Lauf. Allerdings entschied sich der ehemalige Läufer des TV Norden und heutige Dortmunder (LG Olympia Dortmund) aus trainingsperspektivischen Gründen kurzfristig um und meldete für die 5 km.

Start über 10 km am Norderneyer Kurplatz

Start über 10 km am Norderneyer Kurplatz

David Valentin (LGO Dortmund) dominierte über 5 km

Von Beginn führte er mit einem relativ großen Vorsprung.  Auch das Tempofahrrad musste bei einem Kilometerschnitt von 3 Minuten auf den ersten drei Kilometern kräftig in die Pedalen treten. Ungefährdet und souverän lief David Valentin dann auch genau nach 16:25 min auf den Norderneyer Kurplatz ein und ließ sich für seinen glanzvollen Auftritt von den mehreren tausend Besuchern auf dem historischen Kurplatz feiern. „Nach den ersten zwei Kilometern konnte ich nicht sehen wie ich zeitlich unterwegs war. Aber ich bin trotzdem zufrieden mit der Zeit und freue mich hier als Sieger von der Insel zu fahren“, so David, dessen Vater Jörg über viele Jahre einer der besten Läufer in der Region war. Zweiter wurde mit einem Abstand von 46 Sekunden (17:11 min/1. TCO die Bären) der Oldenburger Finn Hannawald gefolgt vom Norder Alexander Woltering (17:20 min) Bei den Frauen gewann die Oldenburgerin Nina Wessalowski (LSF Oldenburg) mit gut einer halben Minute Vorsprung in der Zeit von 21:54 min vor Stefanie Hammelmann aus Ahlen (22:27 min). Kurz danach kam als Dritte Lena Hornauer nach insgesamt 22:31 min ins Ziel.

Dreier-Teams liefen um schmucke Trophäen

Über die 5 km-Distanz gingen neben den Einzelstartern auch zahlreiche Teams bestehend aus drei Startern auf die Strecke. Hierbei wurden die Einzelzeiten der Teammitglieder gewertet und zu einer Gesamtzeit addiert. In der Frauenkonkurrenz siegte das Team „TuS Norderney Triathlon“ in 1:12:26 h und bei in der Männerkonkurrenz die Läufer von „Run PMC“ (1:01:14 h). Bei den Mixed-Teams war die Mannschaft „LSF Oldenburg“ mit einer Zeit von 1:05:06 h am schnellsten.

Siegerinterview von Hartwig Thöne mit dem gebürtigen Norderneyer Petzke

Siegerinterview von Hartwig Thöne mit dem gebürtigen Norderneyer Henning Petzka (LSF Münster)

Norderneyer aus Bonn lief für Münster zum Sieg

Beim abschließenden 10 km-Hauptlauf erfüllte sich der gebürtiger Norderneyer und der für den LSF Münster startende Henning Petzka einen kleinen Traum. Vor vielen Jahren hatte Petzka es schon einmal geschafft ganz oben auf dem Insel-Treppchen zu stehen und an diesem Abend gelang dem Wahl-Bonner dieses Kunststück erneut. Für seinen Sieg benötigte Petzka 34:01 min und jubelte im Ziel vor Freude. „Für mich ist es wunderbar nach so vielen Jahren hier erneut zu gewinnen und das an meiner Geburtsstätte. Einfach traumhaft“, so der glückliche Sieger aus Bonn. Gut eine halbe Minute dahinter kam der Hannoveraner und frühere niedersächsische Landesmeister Dirk Schwarzbach ins Ziel (34:32 min/Hannover 96). Den dritten Platz belegte Andreas Steinbrügger von den Lübecker Berglöwen (35:58 min).

Dorothea Schwarzbach stiehlt ihrem Mann die Schau

Bei den Frauen machte es die Ehefrau von Dirk Schwarzbach, Dorethea Schwarzbach, etwas besser als ihr Mann und belegte in der Zeit von 40:38 min den ersten Platz. Auf dem zweiten Rang folgte die Lübeckerin Anke Kemmener (43:16 min/Lübbecker Berglöwen). Lisa Krampe aus Oldenburg (44:24 min/DSC Oldenburg) folgte den beiden auf das Siegertreppchen. Die Ergebnisse beim „meine Insel Lauf  Norderney“  2017 waren damit amtlich und können sich durchaus sehen lassen. Bei der Siegerehrung ehrte Moderator Thöne, der Kurdirektor Wilhelm Loth sowie der Geschäftsführer der Norderneyer Stadtwerke GmbH, Holger Schönemann, die Gewinner im feierlichen Rahmen auf dem Kurplatz und lies viele Teilnehmer zu Wort kommen. Es war wieder ein ganz besonderes Lauferlebnis auf der Insel Norderney und der Tenor der Teilnehmer, Funktionäre, Sponsoren und Besucher war eindeutig: „Schön, dass diese lange Tradition einer derartigen Laufveranstaltung auf Norderney fortgesetzt wird. Mit der Siegerehrung endete dann auch der Laufabend auf Norderney und die Teilnehmer konnten noch gebührend ihre Erfolge im Norderneyer Nachtleben feiern. (Sven Frese)

Foto: Veranstalter / Stolze Siegerin auf Norderney: Die Hannoveranerin Dorothea Schwarzbach

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen