Erstmals Staffelwettbewerb in Nordkirchen

08.08.2017 | Von val
Erstmals Staffelwettbewerb in Nordkirchen
Halbmarathon
0

 

Die Nordkirchener Schlossanlage mit dem weiträumigen Park, eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Region und auch als Versailles des Münsterlandes bezeichnet, bildet das Zentrum des beliebten Nordkirchener Halbmarathons, der 2009 erstmalig stattfand. Seither ist der Wettbewerb über DLV-vermessene 21,1 km das einzige Rennen der Veranstaltung gewesen. Nun, bei der neunten Austragung, hatten die Organisatoren zusätzlich einen Staffellauf hinzugenommen, wohl um die Teilnehmerzahlen zu steigern und auch solche Läufer ins Boot zu holen, denen der HM zu lang ist. Das bot sich auch von daher an, da der Halbmarathon aus zwei fast identischen Runden besteht und beim Start an der Freitreppe die Wechselzone problemlos eingerichtet werden konnte. Beide Staffelläufer hatten somit 10,5 km zu absolvieren. Der erhoffte Teilnehmerzuwachs allerdings blieb angesichts einiger Regenschauer vor dem Start des Rennens aus. Nur 206 Teilnehmer kamen als Einzelstarter ins Ziel, dazu 26 Zweierteams, zusammen also 262 Akteure. Das war zwar gegenüber dem Vorjahr ein kleines Plus, im Vergleich zur Durchschnittsteilnehmerzahl aber ein Minus.

Auf der schönen Halbmarathonstrecke durch den Schlosspark und die angrenzenden Bauernschaften konnte sich Favorit Ludger Schröer von der LG Deiringsen in 1:19:26 h mit mehr als drei Minuten Vorsprung durchsetzen. Vom Streckenrekord, der im Vorjahr von Yannik Rinne auf 1:13:28 h geschraubt worden war, blieb der M45er deutlich entfernt, wohl auch, weil die Bedingungen nicht ganz einfach waren. Der Regen hatte teilweise den unbefestigten Boden aufgeweicht, rutschig gemacht und Pfützen gebildet. Zudem weist der Rundkurs einige Höhenmeter auf. Den zweiten Rang konnte sich Benjamin Luber (M35) vom Team Erdinger in 1:22:43 h sichern vor Bennet Mathis (M30) von der LG Labaek in 1:24:54 h. Nur fünf Männer blieben unter anderthalb Stunden. – Auch bei den Frauen zeigte die Favoritin keine Schwäche. Daria Krüger (W40) von den Lipperunners Werne setzte sich klar in 1:33:42 h durch. Sie kam hinter dreizehn Männer ins Ziel. Das Podest vervollständigten Anne-Kathrin Mertens (W35) vom SV Herbern in 1:40:46 h und Maike Baranski (W35, kriwett.net) in 1:42:12 h. Der Streckenrekord bei den Frauen hält seit 2013 Anne Hohl in 1:26:18 h. Unter 206 Finishern waren 56 Frauen (27 %). – Beim Staffel-HM gab es drei Wertungen für rein weibliche, rein männliche oder gemischte Teams. Das schnellste Duo überhaupt und Sieger der Männerwertung wurden die Kalenji Runners mit Tobias und Nico Damrat, angereist aus dem fernen Baden-Württemberg, in 1:17:18 h. Sie kamen rund eine halbe Stunde vor dem zweiten Männerteam ins Ziel und ziemlich genau zwei Minuten vor dem schnellsten Halbmarathoni. Die Frauenwertung gewannen die Toni Twins mit Franziska Jung und Karin Bohnenkamp in 1:45:37 h während das schnellste Mixedteam Speckbrett Münster stellte mit Kathrin Schäper und Maximilian Haddick in 1:51:15 h.

Viel Lob von den Teilnehmern erntete der Veranstalter nach dem Lauf beim gemütlichen Beisammensein für die gute Organisation und die schöne Strecke. Eine gute Voraussetzung für das kleine Jubiläum (10. Austragung) im nächsten Jahr. (Michael Schardt)

Foto: Veranstalter: Start Halbmarathon – Halblinks mit 228 ist Benjamin Luber zu sehen, der 2. wird. Halbrechts mit 337 Sieger Ludger Schröer.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen