Hendrik Pfeiffer läuft „EM-Quali“ in Köln

02.10.2017 | Von val
Hendrik Pfeiffer läuft „EM-Quali“ in Köln
Marathon
0

 

Perfekte Bedienungen herrschten beim RheinEnergieMarathon Köln für Topathleten und Breitensportler.

Letztere gingen frühmorgens um 8:30 beim Halbmarathon mit 11.600 Läufern auf die Strecke und freuten sich über das schöne Wetter. Schnellster war in neuer persönlicher Bestzeit Tobias Blum (LC Rehlingen) mit einer neuen Bestzeit von 1:05:39 h. Blum, der lange die Führungsarbeit verrichtete, musste bei km 39 eine Attacke des Türken Serkan Kaya abwehren, der schließlich mit 10 Sekunden Rückstand Zweiter wurde. Florian Röser wurde Dritter in einer Zeit von 1:06:24 h. Insgesamt liefen 10 Athleten in einer Zeit von unter 1:08:30 h ins Ziel.

Bei den Frauen entwickelte sich bis Kilometer 10 ein Zweikampf zwischen Sabrina „Mocki „Mockenhaupt und  Laura Hottenrott. Allerdings konnte Sabrina Mockenhaupt mit der Erfahrung von 45 Deutschen Meisterschaften dann das Rennen für sich entscheiden und wurde in 1:12:02 h zum fünften Mal Siegerin des Halbmarathons. Die Vorjahressiegerin Hottenrott (GSV Eintracht Baunatal) freute sich trotzdem über ihren zweiten Platz mit persönlicher Bestzeit von 1:13:12 h. Lisa Heimann (LAZ Puma Rhein Sieg) als Dritte war mit einer Zeit von 1:15:06 h mit ebenfalls neuer persönlicher Bestzeit ebenfalls überglücklich.

Um 10:00 Uhr war dann der große Moment für die Marathonläufer. Über 4.700 starteten in Köln-Deutz und liefen die neue Strecke durch die Domstadt. Das Viertel Rodenkirchen war wieder dabei und zeigte, dass es zurecht wieder zu den „Veedeln“ gehört, die beim RheinEnergieMarathon Köln durchlaufen werden.

Rebecca Robisch gewann mit großen Vorsprung den Marathon in der Domstadt

Rebecca Robisch gewann mit großen Vorsprung den Marathon in der Domstadt

Hendrik Pfeiffer, der als Favorit ins Rennen gegangen war, wurde seiner Rolle gerecht und feierte einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Auch als die Tempomacher bei Kilometer 30 ausstiegen, schonte er sich nicht. Er gewann in 2:13:42 h und meisterte damit souverän die Norm für die Europameisterschaften im nächsten Jahr in Berlin. Zweiter wurde vor Dominik Fabianowski in 2:19:33 h, ebenfalls mit neuer Bestzeit. Das Podest komplettiert Christian Schreiner in 2:28:22 h von der LAZ Puma Rhein Sieg. Bei den Frauen gewann Rebecca Robisch bei ihrem mit rund 10 Minuten Vorsprung vor Anastasiia Shishova aus Russland. Sigrid Bühler (LAZ Puma Rhein Sieg) wurde in persönlicher Bestzeit von 2:56:38 h Dritte.

Der Staffelmarathon war einmal mehr ein echter Hingucker in Köln

Der Staffelmarathon war einmal mehr ein echter Hingucker in Köln

Leider gab es beim RheinEnergieMarathon Köln auch einen Todesfall zu beklagen. Beim Halbmarathon brach ein Läufer zur Streckenhälfte zusammen. Trotz sofort eingeleiteter Wiederbelebungsmaßnahmen verstarb dre Läufer im Krankenhaus. (Infos: RheinEnergieMarathon Köln)

Einen ausführlichen Laufbericht mit allen Einzelheiten zum RheinenergieMarathon findet Ihr in der Printausgabe der LAUFZEIT&CONDITION 11/2017.

Fotos: Valentin

Titel: Hendrik Pfeiffer (TV Wattenscheid 01) gewann mit einer beherzten Vorstellung den RheinEnergieMarathon in Kön. Pfeiffer war damit der 1.deutsche Läufer nach Carsten Eich 1998, der in Köln gewinnen konnte.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen