18. Steverlauf in Senden mit Teilnehmerplus

14.11.2017 | Von val
18. Steverlauf in Senden mit Teilnehmerplus
5 km / 10 km
0

 

Im südlich von Münster gelegenen Senden findet seit knapp zwei Jahrzehnten immer Mitte November ein sehr kleiner Volkslauf auf dlv-vermessenen Strecken über 5 und 10 km statt. Zuweilen nehmen daran nur um die hundert Akteure bei sieben unterschiedlichen Wettbewerben teil. Dass man diesmal mit knapp 200 Läufern und Läuferinnen fast eine doppelt so große Resonanz als üblich erfuhr, lag unter anderem daran, dass zwei große Laufvereine sich den Steverlauf ausgesucht hatten, um dort den Abschluss ihrer 10-km-Kurse zu feiern. Bei den jüngeren Kindern waren noch rund ein Dutzend Teilnehmer zu zählen, bei dem Jahrgang U14 fanden sich nur je ein Junge und ein Mädchen ein, um 1.600 m zu absolvieren. Man ließ die beiden gemeinsam starten, obwohl eigentlich getrennte Läufe geplant war. Beim 3-km-Lauf fanden sich zwölf Männer und ein neunjähriges Mädchen ein: Inka Hübner, die freilich auch in 17:02 min konkurrenzlos gewann. Bei den Männer war Andreas Sobbe vom ASV Senden als erster im Ziel (10:48 min) vor Aloys Lüken vom BV Garrel (11:34 min).

Über 5-km sicherte sich die Juniorin Anika Bredeck vom TuS Sythen in einem knappen Finish den Sieg in 21:57 min vor Petra Kloppenborg (W50) aus Emsdetten in 21:58 min. Letztere hatte bis kurz vor dem Ziel immer geführt, musste dann aber noch den Spitzenplatz abgeben. Bei den Männern lief Ralf Winking vom TuS Altenberge (M45) einen klaren Sieg in 18:30 min heraus vor Michael Ludwig (M50, Spiridon Haltern) in 19:32 min. Über 5-km hatten die Akteure eine kleine Runde an der Stever drei Mal zu absolvieren. Im Hauptlauf über zehn Kilometer stehen drei größere Runden an der Stever und auf dem Kanaldeich auf dem Programm sowie die kleine Runde des Fünfers. Es handelt sich um eine sehr flache und einigermaßen schnelle Strecke in hübscher Umgegend.

Trotz einer Regenprognose von 90 % fand die Veranstaltung fast gänzlich im Trockenen statt, nur als die Zehner auf der Strecke waren, goss es für zwanzig Minuten recht kräftig. Dort war Eva Tingelhoff vom LSF Münster eine Klasse für sich. Die 28-jährige lief in 41:56 min zu einem klaren Sieg mit fast zehn Minuten (!) Vorsprung heraus. Auf den Plätzen landeten die beiden W30-Läuferinnen Marina Schlüter (o.V.) in 50:16 min und Yvonne Askin (Laufen rund um Münster) in 50:40. Der schnellste Mann war Sebastian Blumentritt (M35), der nach 37:36 min im Ziel war. Andreas Vom Hofe (M40, PSF Bork, Fußball) sicherte sich Rang zwei in 38:20 min vor Jörg Bollenberg (M45, Speedskater Velen) in 39:42 min. Nur das Spitzentrio blieb unter vierzig Minuten. In früheren Jahren hatte es auf allen Strecken schon deutlich bessere Leistungen gegeben.

Sieger 5 km: Ralf Winking

Sieger 5 km: Ralf Winking

Der Lauf wird mit sehr viel freundlichem Engagement der ehrenamtlichen Helfer veranstaltet, hat aber organisatorisch noch Luft nach oben. So wäre es wünschenswert, wenn der Zieleinlauf mehr als ein Provisorium wäre und die Läufer nicht behinderten würden, die noch eine weitere Runde laufen müssen. Auch eine klare Kennzeichnung, wo die Starts sich befinden, wäre hilfreich und auch Infos, wann welche Siegerehrung stattfindet. Spärlich waren leider auch die Informationen durch den Moderator. Die früher übliche AK-Wertung gab es jetzt nicht mehr. (Text und Fotos: Michael Schardt)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen