St. Pauli X-Mass Run platzte aus allen Nähten

05.12.2017 | Von val
St. Pauli X-Mass Run platzte aus allen Nähten
Allgemein
0

 

Der St. Pauli X-Mass Run platzte zu seiner siebten Auflage aus den Nähten: mit mehr als 1.500 Teilnehmern eröffneten so viele laufende Weihnachtsmänner (Engel, Elfen, Rentiere…) wie noch nie zuvor vor dem Millerntor-Stadion die Adventszeit. Erstmals waren die Engel, Elfen & Co. nicht nur gerade so eben, sondern deutlich in der Überzahl gegenüber den Männern, und ebenfalls neu waren drei getrennte Starts  mit separatem Start- und Zielbereich, um den vorweihnachtlichem Verkehrsstau zu entzerren und um der bereits im Oktober zeitweise ausgebuchten Veranstaltung weitere Laufwillige zuführen zu können.

 

Alles sprühte geradezu vor vorweihnachtlicher Freude – sogar der Regen. Als Ewald Lienen, technischer Direktor des FC St. Pauli, den ersten der drei Startschüsse gab, war es aber wieder halbwegs trocken. Und trotz Temperaturen um null Grad dürften die meisten Teilnehmer unter ihren Weihnachtsmann- Mänteln eher ordentlich ins Schwitzen gekommen sein. Am meisten wohl das Feuerwehrteam – es lief in voller Montur samt Sauerstoffflaschen. Es war schon häufiger hier zu Gast, dieses Mal aber so teilnehmerstark wie noch nie, beim Fototermin passten sie kaum aufs Bild. Und auch wenn der Lauf nicht unbedingt für eine leistungssportliche Ausrichtung bekannt ist: ein paar schnelle Vereinsläufer hatten sich für die 5 km Runde durch Planten un Blomen auch wieder angemeldet. Dauergast und Seriensieger: Dennis Mehlfeld vom Lübecker SC (wie immer nicht kostümiert, nur mit roter Mütze). Der setzte seiner Siegesserie noch einen drauf und gewann erwartet in der Gesamtwertung über alle drei Läufe in 17:14 min vor Andreas Grieß von hamburg running e.V. (17:52 min, ebenfalls nicht kostümiert, nur mit roter Mütze). Locker mitgejoggt: Nils Schumann – im Jahr 2000 Olympiasieger über 800 m in 1:44,22 min. Schnellste Frau: Anna Galoian aus Hamburg in 23:04 min.

Millerntorstadion (St. Pauli X-Mass-Run No. 7)

Millerntorstadion (St. Pauli X-Mass-Run No. 7)

Und dahinter natürlich: mehr Kostümierte. Man kann schon einen Trend zu höherem Aufwand dafür feststellen – das lebende Bier- Sixpack mit „laufenden Flaschenöffnern“ („Wir sagen Ja zu Bierversuchen“) hatte die Größe eines Kleinwagens (und bei der Prämiierung der Kostüme Mühe, aufs Podest zu kommen). Und auch nach mehreren Jahren tauchen immer noch wieder neue Ideen auf (prämiert: die ganz spezielle Vogelscheuche). Entsprechend schwer fielen der Jury die Entscheidungen.

Wesentlich einfacher war die Entscheidung der sportlichen Sieger: Das erledigte die elektronische Chip-Zeitmessung und ermittelte als Schnellste über alle drei Läufe:

Männer:

1. Dennis Mehlfeld, Lübecker SC, 17:14

2. Andreas Grieß, hamburg running, 17:52

3. Philip Kretz, hamburg running, 19:23

Frauen;

1. Anna Galoian (UKR), Hamburg, 23:04

2. Janina Petry, Lübecker SC, 23:10

3. Nadin N. 23:12

Infos und Fotos: Veranstalter

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen