Fabienne Amrhein und Amanal Petros gewinnen auf der B 1

01.01.2018 | Von val
Fabienne Amrhein und Amanal Petros gewinnen auf der B 1
Events
0

 

Der 36. Internationale Silvesterlauf von Werl nach Soest stand ganz im Zeichen von Amanal Petros. Der 22-jährige Langstreckler des SV Brackwede legte die 15 km-lange Distanz entlang der Bundesstraße 1 in 45:52 min zurück und hatte bei seiner Ankunft auf dem Marktplatz in Soest einen sicheren Vorsprung vor Julius Scherr (LG Dorsten, 46:13 min) und Christoph Uphues (TV Wattenscheid, 47:08 min). „Für mich war das ein toller Saisonabschluss. Meine Entscheidung, bei Werl/Soest zu starten, war genau richtig“, betonte der Schützling von Thomas Heidbreder, der vor allem von der eindrucksvollen  Stimmung  in den Dörfern Westönnen, Ostönnen und Ampen begeistert war.

Bei der Cross-EM am 10. Dezember in Samorin (Slowakei) musste sich Amanal Petros wegen einer Rückenblockade mit dem zwölften Rang begnügen. Nach den Titelkämpfen ließ er sich in der Berliner Charite´ durchchecken. Die Untersuchung ergab, dass die Ursachen für seine  Beschwerden im  Adduktoren- und Leistenbereich lagen. Die behandelnden Ärzte lagen damit offensichtlich richtig. „Ich bin heute absolut beschwerdefrei gelaufen,“ freute sich Amanal Petros nach seiner eindrucksvollen Solovorstellung.  Der Sportsoldat, der sich 2017 über 5.000 m auf 13:37,20 min und im 10km-Straßenlauf auf 29:01,00 min verbesserte, hat sich im neuen Jahr die Teilnahme an den Europameisterschaften in Berlin vorgenommen- entweder über 5.000 m oder 10.000 m. Die Grundlage dafür will er u.a. während eines vierwöchigen Trainingslagers ab dem 4. Januar in Kenia legen. Danach hofft er auf eine schnelle 3.000 m-Zeit bei den deutschen Hallenmeisterschaften am 17./18. Februar in Dortmund.

Eine überraschend starke Vorstellung bot Julius Scherr (LG Dorsten), der bis 12 km Amanal Petros auf den Fersen blieb. Dabei passierte er die 10 km-Marke in 30:30 min. „Ich bin mit einer leichten Erkältung ins Rennen gegangen. Daher bin ich mit meiner Leistung hochzufrieden,“ erklärte der 20-jährige Dorstener, der im neuen Jahr für den TV Wattenscheid startet. Er trägt damit den gleichen Dress wie Christoph Uphues, der als Dritter in 47:08 min ebenfalls ein vielversprechendes Rennen ablieferte. Auf Platz fünf gab es ein Wiedersehen mit Torsten Graw (Ayoyo-Team Essen), der den Silvesterlauf Werl/Soest schon einmal 2012 gewonnen hatte.

Bei den Damen hatte sich die Siegerin von 2015 und 2016, Laura Hottenrott (GSV Eintracht Baunatal), für den Silvesterlauf in Bietigheim entschieden, sodass der Weg frei war für Fabienne Amrhein (MTG Mannheim). Die 25-jährige Mannheimerin löste auf der 15 km-Distanz ihre Aufgabe mit Bravour und lag in 53:05 min deutlich vor Sigrid Bühler (LAZ Puma Rhein-Sieg, 57:49 min) und Lena Hollmann (USC Bochum, 58:49 min).

Fabienne Amrhein, die sich 2017 beim Berlin-Marathon als zweitbeste Deutsche auf  2:34:14 h verbesserte, startete anschließend gut gelaunt zur Silvesterfeier. „Mit dem Sieg hatte ich geliebäugelt. Allerdings habe ich nicht mit solch einer guten Zeit gerechnet. Offensichtlich kam uns entgegen, dass wir auf der gesamten Strecke leichten Rückenwind hatten,“ erklärte die Studentin der Molekularbilologie am deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg. Über Weihnachten hat sie an ihrer Atemtechnik gearbeitet. Dadurch will sie eine größere Rumpfstabilität erzielen. „Langfristig wird das sicherlich etwas bringen,“ zeigt sich die deutsche Hochschulmeisterin über 3.000 m optimistisch.

Ein überzeugendes Rennen absolvierte Sigrid Bühler (LAZ Puma Rhein-Sieg), die in 57:49 min als Zweite einlief. Die Siegerin des Vivawest-Marathons 2017 (2:57:16 h) kommt von der Mittelstrecke und war 2003 schon einmal Zweite über 1.500 m.

Der Charity-Gedanke spielte beim Silvesterlauf Werl/Soest, der mit 6.500 Teilnehmern der größte dieser Art in Deutschland ist, wieder eine wichtige Rolle. So geht der Erlös des Laufes dieses Mal an karitative Einrichtungen im Raum Soest. Mehr als 1,3 Millionen € sammelten die Silvesterläufer in den letzten Jahren für wohltätige Zwecke.

Text und Fotos: Matthias Behrens

BU: Fabienne Amrhein und Amanal Petros heißen die Sieger von Werl nach Soest zum Jahresausklan 2017

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen