Wenn die Konkurrenten schwarz sehen

16.10.2014 | Von val
Wenn die Konkurrenten schwarz sehen
5 km / 10 km
0

 

Die Konkurrenten sahen schwarz. Als die Ostafrikaner Ernst machten, flog die Spitzengruppe im Nu auseinander. Spencer Maiyo und Salomon Merne waren die Hauptdarsteller beim 21. Coesfelder Citylauf.. Mit einem Wahnsinnstempo kamen sie in der vierten und letzten Runde angeflogen. Auf hartem Kopfsteinpflaster fighteten Spencer Maiyo und Salomon Merne erbittert um den Sieg im 10-km-Rennen. Zeitgleich in 29:53 min wurden sie gestoppt. Nur 11 sec langsamer als der Uralt-Streckenrekord von Mark Ostendarp, den der einstige Hindernisläufer anno 2000 aufgestellt hatte. Maiyo, 23 Jahre, ein Kenianer vom Stamm der Kalenjin, denen das Laufen im Blut liegt, gewann den Königswettbewerb im Fotofinish vor Merne, der zuvor bereits Erster war über 5 km in 14:31 m. Maiyo, der neun Geschwister hat, ist eigentlich mehr Bahn- als Straßenläufer. Im Nyayo Stadium von Nairobi, seiner Heimat, ist er im April mit 13:33,4 min bereits eine starke 5.000-m-Zeit gerannt. Maiyo gehört zum Team Complete Sports, das mit drei Kenianern nach Coesfeld gekommen war. „Die Jungs stammen aus ärmlichen Verhältnissen und verdienen sich durchs Laufen ein bisschen Geld, um so dem Elend zu entfliehen“, erklärte ihr Betreuer Bernd Breitmann.

Einen schweren Stand hatten die Lokalmatadoren angesichts des schwarzen Quartetts. Manuel Meyer, Seriensieger beim Citylauf, war ohnehin gehandicapt durch eine langwierige Verletzung, die ihm einen satten Trainingsrückstand eingebrockt hatte. Mit 33:22 min als Gesamtfünfter über 10 km blieb der Marathonspezialist, 2011 Deutscher Vizemeister in Hamburg, meilenweit über seiner Bestzeit (30:02 min). Roman Kemmerling, der in Köln studiert und auf Heimatbesuch war, wurde Zehnter in 35:29 min und Ralf Gottheil Zwölfter in 35:38 min. Zwei Wochen nach seinem Erfolg bei den den Deutschen Marathon-Meisterschaften der Sparkassen-Bediensteten war Gottheil überaus zufrieden mit seiner Vorstellung, zumal er vorher bereits die 5 km (17:03 min) absolviert hatte.

Der Citylauf war gewissermaßen ein Testlauf, der vortrefflich gelungen ist!

Michael Laukamp, der Cheforganisator, sprach hinterher, als der letzte Läufer die Ziellinie passiert hatte, von „einer gelungenen Probe“ für den Sparkassen-Marathon Westmünsterland am 9. Mai 2015. Mit genau 1.475 Aktiven hat die DJK Eintracht Coesfeld-VBRS, Ausrichter des Citylaufs, den alten Teilnehmerrekord um gerade mal 39 Meldungen verpasst. „Im Vorjahr“, so Laukamp, „sind hier über 300 Bambinis gestartet, jetzt waren es ’nur’ 260.“ Möglicherweise lag es an den Herbstferien. „Einige sind momentan in Urlaub“, vermutete er, „das haben wir auch zu spüren bekommen, 60 Helfer hatten sich im Vorfeld abgemeldet.“ 160 waren dennoch im Einsatz. „Beim Marathon brauchen wir natürlich viel, viel mehr“, betonte Laukamp, „da rechnen wir mit 4.000 bis 5.000 Startern.“

Heinrich-Georg Krumme, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Westmünsterland, Bereichsdirektor Michael Lukas und Dieter Meier, Abteilungsleiter Marketing-Service, waren auf dem Marktplatz live dabei und sahen selbst, mit wie viel Einsatz die DJK-ler den Citylauf zu einer 1 A-Adresse in der Region gemacht haben. O-Ton Krumme: „Ein tolles Team mit engagierten Leuten!“ Wenn in sieben Monaten der Sparkassen-Marathon in Coesfeld vor der Türe steht, wird alles prima hergerichtet sein.

spo13 Citylauf LG Lauf Christian Spangenberg

Die Sparkasse Westmünsterland wird dann auch aktiv mitmischen. Denn sie hat selber einige flotte Burschen in ihren Reihen. Die „Banker“ sind der Abonnementsieger beim Firmenlauf über 5 km. Im Ziel auf dem Marktplatz, der mit einer großen Zuschauermenge gefüllt war, gönnten sie sich erst mal einen kühlen Schluck. Natürlich bleifrei, ohne Alkohol. Prost, prost, Kameraden! Auf den erneuten Gewinn der Firmenwertung stießen an: Lutz Lammerding (19:31 min), Marathon-As Ralf Gottheil (17:03 min), Jonas Niehues (18:23 min), Ingmar Wenzel (18:20 min) und Christian Overhage (18:54 min).

Jede Menge los war auch bei den sechs 1.000-m-Läufen für den Nachwuchs und vor allem bei den drei Bambini-Läufen. Dicht an dicht standen Papa, Mama, Opa, Oma, Onkel und Tante am Seitenrand und schauten erwartungsvoll zu. „Mannomann“, meinte Marvin Funke, der kräftig anpackte, „die Kleinen sind heiß wie Frittenfett.“ Alexandra Thier, seine Klubkollegin von DJK Coesfeld-VBRS, bekam den schwersten Job. Sie stand vor der Startlinie und hatte alle Mühe, das putzmuntere Völkchen zu bändigen. Fabian Dasbach, der Ansager, hatte die zündende Idee. „Alex“, tönte er ins Mikro, „mach‘ mal den Hampelmann.“ Null Problemo, sagte sie sich und legte los. Als Sportstudentin im 3. Semester zeigte sie den Stars von übermorgen ein paar fetzige Dehnübungen. Aufwärmen vorm großen Auftritt! Als dann endlich der Schuss in den wolkenlosen Himmel krachte, rannte Alexandra Thier los – und die Bambinis folgten ihr flinken Schrittes. (Uli Hörnemann)

spo13 Citylauf LG Lauf Sparkasse

 

Ergebnisse: www.coesfelder-citylauf.de

Fotos: Ulrich Hörnemann

Titelfoto: Black Power: Spencer Maiyo (Nr. 1768), Salomon Merne (1507), Isaac Yego (1769) und Yohannes Atey (1705) belegten die ersten Plätze über 10 km.

Immer Vollgas: Lokalmatador Christian Spangenberg, nicht ganz so schnell wie sein Porsche 911, wurde klarer 5 km-Sieger der Altersklasse M 50 in 17:45 min.

Abonnementsieger beim Firmenlauf über 5 km: Lutz Lammerding, Ralf Gottheil, Jonas Niehues, Ingmar Wenzel und Christian Overhage führten das Team der Sparkasse Westmünsterland wieder auf Platz eins.

Eine Fotostrecke findet man unter dem link:

http://www.azonline.de/Fotos/Lokales/Kreis-Coesfeld/Coesfeld/21.-Coesfelder-Citylauf-2014

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen